„Wer nichts zu verbergen hat…

…braucht nichts zu befürchten.“ ist das gebetsmühlenartige Credo der Überwacher, Datenklauer und Sicherheitswahnhaften. Schließlich diene das alles der Abwehr von Terrorgefahren.

Hier der Erfahrungsbericht eines Bürgers, der sicher nicht dem „linken“ Bürgerspektrum angehört. Das beweist: Es kann jeden treffen!

Sollten sich „anständige Bürger“ wegen der Überwachung sorgen? –  Ein Erfahrungsbericht aus den Schattenkriegen

Klarmachen zum Ändern! JETZT!!

Advertisements